Jedes Jahr findet im Vorfeld zur Woche der Erneuerbaren Energien ein Schülerwettbewerb für Erneuerbare Energien statt. Es zählen alle Modelle, die sich mit dem Thema beschäftigen. Wind, Wasser und Sonnenenergie sind dabei die beliebtesten Quellen. Der Wettbewerb richtet sich an alle Schulen und Altersklassen und wird mit tollen Preisen belohnt. Auch Jugendclubs können bis zum 29.04.2019 teilnehmen. In diesem Jahr sponsort der EUT e.V. kleine Startersets bestehend aus einem Motor und einer kleinen Solarplatte.

Tassilo Tröscher-Wettbewerb 2019 

Die Tassilo Tröscher-Stiftung sucht wieder innovative Ideen und Projekte für den und aus dem ländlichen Raum zu Bereichen wie „Leben im ländlichen Raum“, „Dorfentwicklung“, „Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen“, „Einkommensoptimierung in Landwirtschaft und ländlichen Räumen“ u. a.

Bewerbungsschluss ist der 31. März 2019.
Mehr Informationen unter: www.asg-goe.de/stiftungswettbewerb.shtml

Unter dem Motto digitalisieren. revolutionieren. motivieren. zeichnen die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und der langjährige Förderer Deutsche Bank zukunftsorientierte Projekte aus, die die Bildungs- und Arbeitswelt revolutionieren. Wie reagieren Unternehmen auf den Wandel der Arbeitswelt? Wie sehen die neuen Bildungskonzepte der Zukunft für alle Lebensbereiche aus? Welche Kompetenzen unterscheiden künftige Fach- und Arbeitskräfte von Maschinen?

Gesucht werden Ideen, die Antworten auf diese Herausforderungen finden – und die Deutschland in die Zukunft führen, aber auch in Europa wirken können oder erst durch Europa möglich werden.

Jede Bewerbung wird anhand von vier Kriterien bewertet:
1. Bezug zum Jahresthema

Frohes neues Jahr 2019 

Wir wünschen allen Akteuren sowie den Bürgerinnen und Bürgern ein frohes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr und alles erdenklich Gute für 2019!

In der aktuellen Ausgabe der vhw-Verbandszeitschrift "Forum Wohnen und Stadtentwicklung" mit dem Schwerpunktthema "Kooperationen im ländlichen Raum" ist ein Artikel über LEADER in Thüringen erschienen. Auch die RAG Gotha – Ilm-Kreis - Erfurt e.V. wird in diesem Zusammenhang aufgeführt.
 

Ergebnisse aus den Fachbeiratssitzungen 

Die RAG Gotha – Ilm-Kreis – Erfurt e.V. rief vom 02. Juli bis 15. September 2018 zur Einreichung von neuen LEADER-Anträgen auf. Dem Aufruf folgten zahlreiche Vorhabenträger mit ihren Anträgen. In vier Sitzungen hat der Fachbeirat unserer Region Gotha – Ilm-Kreis – Erfurt über die Förderwürdigkeit von den eingereichten Fördermittelanträgen diskutiert. Die Projektanträge wurden sowohl von kommunalen als auch von privaten bzw. privat-gemeinnützigen Antragsstellern eingereicht und weisen eine große Projektvielfalt auf.
Die eingereichten Projektanträge wurden mithilfe einer Bewertungsmatrix bewertet und in eine Rangfolge gebracht. Dies ist notwendig, da das Budget der RAG leider nicht ausreicht, alle Vorhaben finanziell zu unterstützen.

Neuer Newsletter der DVS erschienen 

Im Anhang finden Sie den aktuellen Newsletter der DVS mit Neuigkeiten aus dem ländlichen Raum. Viel Spaß beim Lesen!

Ergebnisse der Zwischenevaluation 2018 

In der diesjährigen Mitgliederversammlung wurden die Ergebnisse der Zwischenevaluierung vorgestellt. Die Durchführung einer Zwischenevaluierung hat ist in der Regionalen Entwicklungsstrategie des Vereins festgeschrieben. Zudem wurde der Verein vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft dazu aufgefordert.
Die Zwischenevaluierung der RAG Gotha-Ilm-Kreis –Erfurt e.V. zeigt auf, dass die wesentlichen Grundpfeiler (Aktualität der RES, engagierte Vorstandsarbeit, motivierte Mitglieder, effektive Vereinsstrukturen, ergebnisorientierte Arbeit des Regionalmanagements) für eine erfolgreiche Umsetzung des LEADER-Ansatzes bestehen. In der Dokumentation zur Zwischenevaluierung wurden folgende Handlungsempfehlungen herausgearbeitet:

Im Zuge des bundesweiten LEADER-Treffens in Arnstadt besichtigten Fachleute aus ganz Deutschland erfolgreiche LEADER-Projekte der letzten Jahre im Landkreis Gotha und im Ilm-Kreis.
Wie steht‘s? Was kommt? Und wie geht das? Diesen Fragen widmete sich das diesjährigen bundesweiten LEADER-Treffens vom 05. bis 06. November 2018 in Arnstadt. Den rund 250 Teilnehmern wurde die Möglichkeit gegeben, sich zu selbstgewählten Themen mit Kollegen aus ganz Deutschland auszutauschen, um neue Ideen und Impulse für die Arbeit in im ländlichen Raum zu erhalten. Die Veranstaltung war organisiert von der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS).

Neuer Newsletter der DVS erschienen 

Im Anhang finden Sie den aktuellen Newsletter der DVS mit Neuigkeiten aus dem ländlichen Raum. Viel Spaß beim Lesen!

Seiten