Themen u.a.:

"Trendatlas" für Thüringen: Wirtschaftsminister Machnig stellt Roadmap für wirtschaftliche Entwicklung bis 2020 vor

Neue Energie für Thüringen: Grundlagen für beschleunigten Ausbau der Erneuerbaren gelegt / Landesregierung lädt zu Energiegipfel am 8. Juni ein

Europa bringt Thüringen nach vorne: Förderhalbzeit EFRE - EU-Fonds unterstützt die Entwicklung des Freistaats

 

Die Akademie Ländlicher Raum Baden-Württemberg veranstaltet am 8. Juni 2011 eine Tagung zum Thema "Überall gut versorgt? Perspektiven der Nahversorgung im ländlichen Raum" in Wiesloch (15 km südlich von Heidelberg).

Bundesminister Dr. Ramsauer hat am 14. April 2011 das Aktionsprogramm "Regionale Daseinsvorsorge" gestartet. Die ländlichen Räume sollen bei der Entwicklung einer Regionalstrategie zur Sicherung der Daseinsvorsorge unterstützt werden. Bis 2014 sind insgesamt 6,5 Millionen Euro vorgesehen.

Neue Ausgabe von landaktuell erschienen 

Themen u.a.: Die Rolle der Frau in der Landwirtschaft, Fahrplan für ein CO2-armes Europa und die Weiterentwicklung der GAP.

Genf (ej). Eine Ökosystem-Dienstleistung par excellence ist gefährdet, und das global: Gravierende Rückgänge von Honig- und vor allem Wildbienen bedrohten nicht allein Pflanzen, sondern auch die Welternährung. Das geht aus einem Bericht des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) hervor, der in Genf vorgestellt wurde.

Die Wüstenrot Stiftung sucht mit Hilfe eines bundesweiten Wettbewerbes nach besonderen Konzepten und Angeboten für Bildung, Kunst und Kultur in kleinen Gemeinden.
Der demografische Wandel stellt für viele kleine Gemeinden in Deutschland eine große Herausforderung dar. Eigenständige, besondere Angebote in den Bereichen Bildung, Kunst und Kultur können in dieser Situation Schlüsselfaktoren für die örtliche Entwicklung sein, Beiträge zur örtlichen Lebensqualität, zur Identifikation von Bürgerinnen und Bürgern mit ihrem Wohnort und zur Erhaltung eines regionalen Selbstbewusstseins zu leisten.

Die Internationale Dorfkonferenz wird von der europäischen Vereinigung der Dorfbewegungen ERCA gemeinsam mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung vorbereitet. Sie wird am 13. und 14. Mai 2011 in den Räumen der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Berlin stattfinden. Das Thema lautet: „Dörfer in Aktion – Die Kraft der dörflichen Gemeinschaften und der Dorfbewegungen“.

Anliegen der Konferenz ist,

Wie die Europäische Kommission Bienen schützen will und wie deren Leistungen in Dollar bewertet werden, dies und viele interessante Informationen zu Wettbewerben, Publikationen, Veranstaltungen in der neuen Ausgabe von landaktuell.

Vor allem dort, wo die Wirtschaftskraft schwach ist, setzt die Gesellschaft große Erwartungen in Existenzgründer: Sie sollen wichtige Impulse für die Wirtschaft geben und für Beschäftigungswachstum sorgen. Das trifft insbesondere auf ländliche Räume zu. Doch sind gerade hier die Rahmenbedingungen für eine Selbstständigkeit vergleichsweise ungünstig.
Die Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume zeigt mit dem Fokusthema, nicht zuletzt anhand der Erfahrungen mutiger Unternehmerinnen und Unternehmer, dass es trotz aller Schwierigkeiten funktionieren kann und worauf Gründungswillige unbedingt achten sollten.

Der Dorfwettbewerb soll dazu beitragen, das Verständnis der Dorfbevölkerung für ihre eigenen Einflussmöglichkeiten zu stärken und dadurch die bürgerschaftliche Mitwirkung zu intensivieren. So kann der Wettbewerb hervorragende Beispiele dafür aufzeigen, wie es motivierten und engagierten Dorfbewohnern gemeinsam gelingt, sich ein lebenswertes Umfeld zu schaffen.

Teilnahmeberechtigt für den vorgeschalteten Kreiswettbewerb 2011 sind räumlich geschlossene Gemeinden oder Gemeindeteile mit überwiegend dörflichem Charakter mit bis zu 3.000 Einwohnern. Für den Landeswettbewerb 2012 sind die Kreissieger aus dem Jahr 2011 teilnahmeberechtigt.

Durchführung des Wettbewerbs: