Newsletter zu „KOMET – Kooperativ Orte managen im UNESCO Biosphärenreservat Thüringer Wald“

Ziel des KOMET-Projektes ist, den ländlichen Raum im Süden des Ilm-Kreises gemeinsam – in einem engen Netzwerk aus verschiedensten Akteuren - attraktiv und lebenswert zu gestalten und so Jung & Alt eine gute Perspektive vor Ort geben zu können. In den zurückliegenden Wochen wurde weiter intensiv in den verschiedensten Themengruppen und -bereichen gearbeitet. Ein Newsletter informiert über neue Erkenntnisse und Veranstaltungen.

Und das waren die Highlights der letzten Wochen: An unserer „WERKSTATT Vereinsleben“ im März beteiligten sich ca. 130 Teilnehmer- eine gute Grundlage für eine langfristige Vernetzung und Kooperation. Die Tagesexkursion „Lebenswelt-Verbundmuseum“ am 13.04.2019 durch den Süden des Ilm-Kreises überraschte selbst Einheimische durch die Vielfalt der musealen und heimatgeschichtlichen Angebote. Damit bekam die Projektgruppe noch einmal Schwung und Ideen für die zukünftige Arbeit. Und auch das Netz aus 30 Mitfahrbänken nimmt Gestalt an – ein Baustein der zukünftigen ländlichen Mobilität, welche kommunale Akteure derzeit in der Region umsetzen.

Die Projekterfahrungen und den „Blick von außen“ als Wissenschaftspartner nahm die Bauhaus-Universität Weimar mit die Abschlussveranstaltung eines anderen „Kommune innovativ“-Modellprojektes, denn der Wissenstransfer und überregionale Austausch ist ebenso wichtig wie lokale Aktivitäten.

Nun möchten wir Sie zum Lesen des aktuellen Newsletters einladen:

https://biosphaere-komet.de/index.php/aktuelle-newsletter