10 Jahre Förderung des ländlichen Raums – Exkursion der RAG Gotha-Ilm-Kreis-Erfurt e.V.

10 Jahre Förderung des ländlichen Raums – Exkursion der RAG Gotha-Ilm-Kreis-Erfurt e.V.
10 Jahre Förderung des ländlichen Raums – Exkursion der RAG Gotha-Ilm-Kreis-Erfurt e.V.
10 Jahre Förderung des ländlichen Raums – Exkursion der RAG Gotha-Ilm-Kreis-Erfurt e.V.

Die Regionale Aktionsgruppe Gotha-Ilm-Kreis-Erfurt veranstaltete anlässlich ihres 10-jährigen Bestehens eine Exkursion zu fünf Förderprojekten. Vorsitzender Rainer Zobel dankte den Mitgliedern für die langjährige Zusammenarbeit.

Die Aufgabe der Regionalen Aktionsgruppe (RAG) Gotha-Ilm-Kreis-Erfurt e.V. besteht in der Umsetzung des europäischen Förderprogramms LEADER. Hierzu haben sich der Landkreis Gotha und der Ilm-Kreis 2007 entschlossen, zusammenzuarbeiten. Seit ihrer Gründung im Jahr 2007 hat die Regionale Aktions-gruppe mit rund 11,5 Mio. Euro Investitionen den ländlichen Raum unterstützt. Von der Projektvielfalt ließen sich Vereinsmitglieder und interessierte Bürger im Rahmen einer Exkursion am 10.10.2018 überzeugen. Fünf Projekte aus den Bereichen Kultur, Bildung, Tourismus und Landwirtschaft wurden vor Ort bei schönstem Sonnenschein von den Projektträgern vorgestellt.
Startpunkt war der Pfarrhof in Apfelstädt, wo das frisch sanierte ehemalige Stallgebäude besichtigt wurde. Das aus der Barockzeit stammende Gebäude wird heute für soziale und kulturelle Zwecke genutzt. In den letzten Jahren konn-te im Erdgeschoss ein Jugendtreff mit zwei Aufenthaltsräumen, Teeküche und Toiletten ausgebaut werden und in der 1. Etage ein Museum zur Ortsgeschichte.
Herr Thomas Penndorf vom LebensGut Cobstädt e.V. führte die Exkursionsteil-nehmer durch den mit Fördermitteln und viel Eigenleistung errichtete Seminar-raum, welches der erfolgreichen Umsetzung der Bildungsarbeit zur nachhaltigen Entwicklung dient. Getreu dem Motto „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ initiiert der Verein unter anderem zahlreiche Baumpflanzungen in der Region. Den frisch gepressten Safts der abgeernteten Äpfeln ließen sich die Exkursionsteilnehmer schmecken.
Das schöne Wetter und die Esel auf dem Ferienhof „WaldEsel“ in Rippersroda weckten Urlaubsgefühle. Das dort 2016 und 2017 realisierte Projekt beinhaltete die Umnutzung des Vierseitenhofs für zwei gut ausgestatte Ferienwohnungen und Tierställe. Der Ferienhof stellt einen idealen Ausgangspunkt dar, um die Umgebung mit oder ohne Esel zu besichtigen.
Das gemeinsame Mittagessen fand im Café LandArt statt. Familie Keil hat 2014 das 150 Jahre alte Bauerngehöft von Grund auf saniert und zu einem gastronomischen und kulturellen Highlight am angrenzten Kunstwanderweg. Vereinsvorsitzender Rainer Zobel stieß mit den Teilnehmern auf die langjährige Zusam-menarbeit und die Erfolge, die die RAG in der Weiterentwicklung der Region erzielen konnte, an.
Dass die RAG Gotha – Ilm-Kreis-Erfurt neben Projekten zur Stärkung der Da-seinsversorge und Tourismus auch die wirtschaftliche Entwicklung unterstützt, verdeutlichte der Besuch der Schafskäserei Am Ziegenried. Zur Erweiterung der Verarbeitungskapazität fand eine Investition von rund 45.000 € Fördermitteln statt.
Einige Teilnehmer kannten die Projekte nur in der Theorie zum Zeitpunkt der Ausgangssituation, wie sie im Projektauswahlverfahren dem Auswahlgremium vorgestellt werden. Umso erfreulicher war es, das Ergebnis der Umsetzung vor Ort kennenzulernen.