Wettbewerb kommunaler Klimaschutz 2011 

Der Wettbewerb „Kommunaler Klimaschutz 2011“ läuft. Bewerbungen sind bis zum 31. März 2011 möglich. Auf vorbildliche kommunale Klimaschutzprojekte warten insgesamt 240.000 Euro Preisgeld.
Um faire Vergleichsbedingungen unter den Wettbewerbsbeiträgen zu schaffen, stehen für die Bewerbungen drei unterschiedliche Kategorien zur Auswahl:


Kategorie 1

Am 30. März jährt sich wieder die Frist zur Einreichung von Förderanträgen für Maßnahmen der Revitalisierung von Brachflächen. Im Anhang übersenden wir Ihnen das aktuelle Antragsformular, das LEADER-Beiblatt zum Förderantrag sowie den RAG-Fragebogen und die Erklärung zur Altlastenbeseitigung.
Antragsteller sollten Eigentümer des beantragten Objekts sein. Die beantragten Objekte müssen in Gemeinden bzw. Ortsteilen mit weniger als 3.000 Einwohnern liegen.

Die Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen startet ab sofort ihren 5. Ideenwettbewerb „Klimaschutzprojekte 2011“. Gesucht werden in ganz Thüringen innovative Ideen und Projekte zu Energieeinsparung, zu erneuerbaren Energien und zum rationellen Energieeinsatz. Die Jenaer Stiftung stellt dafür insgesamt 10.000 Euro zur Verfügung, wobei die Förderung je Einzelvorhaben auf maximal 5.000 Euro begrenzt ist.

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) möchte zusammen mit dem Deutschen Landkreistag (DLT) und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB) herausragende Ideen, Initiativen, Projekte und Aktionen auszeichnen, die das Leben in dünn besiedelten, ländlichen Regionen lebenswerter und attraktiver machen. Die Wettbewerbsbeiträge können sich mit allen Lebensbereichen befassen – mit der Verbesserung technischer Infrastruktur, mit der Stärkung der Wirtschaft, sozialen Verbesserungen oder der Landschaft und Baukultur. Einsendeschluss für Beiträge ist der 31. März 2011.

Die GFAW – Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung des Freistaats Thüringen mbH ruft zur Einreichung von Projektvorschlägen zur Erfassung im Regionalen Förderkonzept [RFK] 2011 Mittelthüringen auf. Das Projekt, für das die Förderung der Personalkosten beantragt wird, sollte einem der folgenden Einsatzfelder zuzuordnen sein:

- Soziales
- Jugend
- Umwelt
- Vorbereitung und Durchführung der Verbesserung des Wohnumfeldes
- Vorbereitung und Durchführung der städtebaulichen Erneuerung
- Vorbereitung und Durchführung denkmalpflegerischer Maßnahmen
- Erhöhung des Angebotes der freien Kulturarbeit

Neue Dorf- und Freizeitallee in Schmiedefeld 

Die neue Dorf- und Freizeitallee in Schmiedefeld soll an dem über die Grenzen Thüringens hinaus bekannten Zielort des Rennsteiglaufes eine würdige Abrundung schaffen.

Am 11. August 2010 überreichte der Leiter des Amtes für Landentwicklung und Flurneuordnung (ALF) Gotha, Mathias Geßner, symbolisch einen Fördercheck in Höhe von rund 210.000 Euro an Bürgermeister Marcus Clauder für die Sanierung des Zielgeländes des Rennsteiglaufes.

Mit dem Umbau der ehemaligen Gaststätte „Rautenkranz“ zum multifunktionalen Ortsteilzentrum im Ortsteil Kleinfahner der Gemeinde Gierstädt wird das Gebiet der Fahner Höhe als Wiege des erwerbsgärtnerischen Obstanbaus nachhaltig aufgewertet.

Unsere Region 

Unsere Region 

Unsere Region